Seien Sie positiv unzufrieden

In der heutigen Welt sind viele Menschen einfach unzufrieden. Unzufrieden mit sich selbst, weil man nicht den Traumjob hat, den man gern hätte. Unzufrieden mit der Politik, weil die Politiker nicht das tun, was einem vorschwebt. Unzufrieden mit der eigenen Leistung, weil man sich im Büro immer von Facebook ablenken lässt.

Seien auch Sie unzufrieden! Das klingt vielleicht etwas komisch, wenn das hier nicht die ersten Zeilen sind, die sie von mir lesen. Sie müssen es jedoch nur richtig verstehen: Grundsätzlich ist Unzufriedenheit keine negative Eigenschaft. Negativ wird Unzufriedenheit immer erst, wenn Sie die Unzufriedenheit, wie eingangs dargestellt, dazu nutzen, um über andere oder über die schlechten Umstände zu nörgeln.

Für Sie sollte Unzufriedenheit jedoch der Motor sein, der Sie jeden Tag antreibt. Stellen Sie sich einmal einen Tag vor an dem Sie aufwachen und alles ist in bester Ordnung: Der Weltfrieden wurde erreicht, die Welt ist gerettet, alles funktioniert perfekt, … Lohnt es sich dann überhaupt noch aufzustehen? Vermutlich nicht. Was möchten Sie denn noch bewirken, wenn alles perfekt ist?

Freuen Sie sich stattdessen jeden Morgen, dass eben in unserer Welt noch nicht alles perfekt ist! Das gibt Ihnen die Chance jeden Tag einen Schritt weiter in Perfektion zu gehen. Nutzen Sie Ihre Unzufriedenheit als Antrieb, nicht, um sich zu rechtfertigen!

Sie haben nicht den Traumjob, den Sie sich wünschen? Schreiben Sie Bewerbungen, knüpfen Sie Kontakte, bilden Sie sich fort!

Sie sind unzufrieden mit der Politik? Werden Sie Politiker! Oder fangen Sie klein an und engagieren Sie sich ehrenamtlich in Ihrer Stadt, um die Welt zu verbessern! Zu hause vor dem Fernseher wird die Welt nicht verändert!

Ihre eigene Leistung im Beruf entspricht nicht Ihren Wünschen, weil Sie ständig im Internet surfen? Ändern Sie es! Gehen Sie beispielsweise vernünftig mit sozialen Netzwerken um!

Unzufriedenheit bringt Sie voran! Also raus aus der Komfortzone!

Nörgeln Sie auch nicht an anderen rum oder beschweren Sie sich über die Umstände unter den Sie leben. Im Allgemeinen geht es uns ja in unserer westlichen Welt ganz gut. Wir beschweren uns immer auf hohem Niveau – oder mussten Sie in diesem Jahr schon einmal Angst haben zu verhungern?

Wenn Sie sich immer auf den Standpunkt zurückziehen, dass Sie an der Welt und den äußeren Umständen nichts ändern können, werden Sie nie besser werden. Wenn Sie jedoch zuerst die Fehler bei sich selbst suchen, ändert sich Ihr Aktionsradius auf einmal völlig: Wenn Sie selbst Schuld sind, können Sie es doch ganz einfach ändern.

Haben Sie schon einmal versucht jemand anderen zu ändern? Vermutlich hat es nicht funktioniert. Aber sich selbst ändern ist dagegen viel leichter! Wenn Sie Schuld sind an einem Problem, ändern Sie die Einstellung zu dieser Sache und machen Sie es besser! Sie werden sehen wie viel Sie in Ihrer Umwelt bewegen können, wenn Sie nicht anderen die Schuld geben, sondern sich selbst. Denken Sie immer daran: Wer Schuld ist, hat auch die Macht es zu ändern! Wenn Sie etwas ändern möchten, müssen Sie es ändern, nicht irgendwer sonst!

Seien Sie also positiv unzufrieden! Ihnen gefällt etwas nicht in Ihrem Leben? Gut so! Dann ändern Sie es! Sie könnten natürlich die gleiche Energie auch ins Nörgeln investieren. Aber wird es davon besser? Vermutlich nicht! Die Energie ist vermutlich die gleiche, die Sie aufwenden müssen, da macht es doch viel mehr Sinn mit Ihrer Energie auch etwas bewirken.

Aufgabe

Seien Sie positiv unzufrieden! Nutzen Sie Ihre Unzufriedenheit heute als Antrieb und verbessern Sie ab heute jeden Tag Ihr Leben und damit auch die Welt!Dir hat der Artikel gefallen? Dann würden wir uns freuen, wenn du uns mit einer Spende unterstützen würdest!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.